Tiere

Schneckenvermehrung

Pin
Send
Share
Send
Send


Seepferdchen, die Fische sind, vermehren sich durch ein merkwürdiges System. Das Weibchen legt die Eier in einen Beutel, den das Männchen auf dem Bauch hat. In der Tüte befruchtet das Männchen die Eier mit seinem Sperma und kümmert sich bis zum Schlüpfen um sie. Wenn dies passiert, hat das Männchen eine echte Geburt: Die Tasche öffnet sich oben und dank der Kontraktionen des Bauches gehen die neugeborenen Seepferdchen nach draußen.

Schnecken sind Schneckenmollusken, das heißt wirbellose Tiere. Sie sind Hermaphroditen, was bedeutet, dass sie so viele Eizellen wie Spermien produzieren, sich aber nicht selbst befruchten können, so dass sie wie viele andere Tiere kopulieren. Dann legen sie die befruchteten Eier je nach Art in Erdlöcher oder auf die Oberfläche.

Video: Sachgeschichte - Schneckenhaus (August 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send